Freitag, 14. Dezember 2012

Leistungsschutzrecht

Sehr geehrte Damen und Herren!
Ich bin im Dienstleitungssektor tätig und zwar in der Energiebranche. Leider gehöre ich als Telefonist zur Gruppe der Geringverdiener und betrachte meine heutige Anstellung als moderne Sklaverei im wahrsten Sinne des Wortes! Deutschland wird vorgeworfen, dass es sich zurückbildet, dass die Geburtenraten nicht stimmen!
Mit Mühe und Not halte ich, bei meiner Mutter lebend, gemeinsam mit ihr - und NUR ihr - unseren Haushalt über Wasser!
Zu Weihnachten habe ich mir ein internetfähiges Handy gegönnt, um wenigstens auf der Busfahrt zurück nach Hause die Welt da draußen zu sehen und zu erleben. Die Bedeutung des Wortes Urlaub ist mir mittlerweile fremd und das, obwohl ich gebürtiger Pole bin und eigentlich die letzten Jahre meiner aussterbenden Verwandten Vorort in Polen miterleben sollte. Sie können sich kaum vorstellen, wie das ist in einem fremden Land beheimatet zu sein und Kontakte ins Ausland aufrecht zu erhalten. Wie schwierig der Kontakt zur eigenen Familie sein kann, hat Deutschland während der Trennung Ost und West am eigenem Leibe mit erlebet; was soll ich da bei einer Distanz von über 1000km sagen?! Diesen Kontakt vereinfacht mir die Vielseitigkeit des Internets. Sollten nun elektronische Medien durch das LSR beschnitten werden, so gäbe es für mich nicht die Möglichkeit das Welttreiben so zu verfolgen, wie es sich tatsächlich abspielt. Und glauben Sie mir, da reichen mir meinungsfremde Medien der größten Verlage nicht aus oder etwa der Mist, der im Fernsehen ausgestrahlt wird. Darauf verzichte ich freiwillig, um nicht allmählich zu verdummen!!!
Ich bin stolz darauf, dass in meiner Heimat vor nicht all zu langer Zeit ACTA einstimmig abgelehnt wurde, sowohl von den Internetusern, als auch von den Politikern!
Nun lese ich, dass in meiner Wahlheimat das LSR eingeführt werden soll und überlege mir ganz ernst: WEM GEHÖRT DAS INTERNET!?! Ich habe dieses Medium seit 1998 stets als unabhängig betrachtet. Ich komme jedoch immer wieder zu dem Entschluss, dass besagte Redefreiheit von allen Seiten ständig bedroht wird! Wenn es nicht aktuell ACTA ist, dann eben das LSR auf nationaler Basis! Und dann frage ich mich, wozu ich mir eigentlich dieses SCHEISS Handy gegönnt habe, wenn ich in Zukunft nur zensierte oder ausgewählte Inhalte empfangen kann und/oder für den Rest zahlen muss.
Mit der Einführung des LSR nähern WIR uns Verhältnissen, die in Ländern, wie China oder Nordkorea Alltag sind und welche von UNS eigentlich kritisiert werden! Darin sehe ich eine gewisse Schizophrenie und prangere deshalb die Einführung des LSR massiv an!!!
Angefangen bei den strikten Delegationen der Gema, was z.B. Inhalte bei Youtube betrifft, oder der Beschneidung der Rechte zur freien Meinungsäußerung in Wort, Schrift oder Bild durch ACTA und nun der Gesetzesentwurf zu LSR, befürchte ich einen fatalen Rückschritt demokratischer und technischer Art!
Wie Sie sicherlich wissen, ist unsere Wissenschaft an einem Punkt angelangt, an dem es nur schleppend vorangeht. Was Technik angeht, so könnten wir längst im Post-NASA-Zeitalter leben, wenn man uns nur diese Möglichkeit geben würde. Und das fängt bei der Bereitstellung von Informationen an und das durch sichere und multiple Quellen.
Im LSR sehe ich einen Eingriff in die Informationsvielfalt und Meinungsfreiheit in Deutschland! Das Gesetz macht es deutlich schwieriger, die im Internet verfügbaren Inhalte aufzufinden. Das hemmt die Produktivität der Wirtschaft, gefährdet Arbeitsplätze und wirft den Standort Deutschland im internationalen Wettbewerb zurück, zu Lasten von Innovationen und Investitionen.
Bitte lassen sie es nicht so weit kommen, nicht in Zeiten der Krise! In Zeiten, in denen WIR, Deutschland - Mitte Europas - so sehr auf Informationsfreiheit angewiesen sind! Lassen Sie es nicht so weit kommen, wie ich es zu kommunistischen Zeiten Ende der 80er in Polen erleben musste! Stimmen Sie gegen das Leistungsschutzrecht!!!



Mittwoch, 12. September 2012

05.10.2012 Hawerkamp - Festival in Münster (Westf.)

// MASSIV+ Floor @ Sputnik Halle //
-- Dubstep & Bassmusik --

Line Up:

- SYMBIZ & ZIH MC [LIVE – Berlin]
- DyNa [Bassliebe – Köln]
- Kurtis Flow [Dub´l Trouble – Bochum]
---------------------------------------------------------

// Bassmania XL @ Fusion Mainfloor //
-- Drum 'n Bass --

Line Up:

- LOWMAX & NOGATA [Subport - Dortmund]
- Amaning [Formation Rec. - Berlin]
- Soultrain [Meditation - Manheim]
- Ferro & Def [Undergroundarea - Italy]
- Eddy Melcut [Mr. Bassmania - Münster]
- Doc H [Bassmania - Münster]
-----------------------------------------------------------

// TiLT! Floor @ Club Favela //
-- Techno --

Line Up:

- Developer [U.S.A]
- Jon Asher [TiLT! - Münster]
- Stefan Harpers [Münster]
--------------------------------------------------------

// Progessive / Goa & Darkpsy @ 2nd Floor Fusion //
- Druidenbeat [Münster]
- Nelli [Space & Time Rec. - Berlin]
---------------------------------------------------------

// Reggae/ Ragga/ Dancehall Floor @ Tryptichon //
- Firetrain [Münster]
- Mystik Dan Live! [Kingston|Jamaica]
-----------------------------------------------------------

// Electroswing & Worldbeats Floor @ Sputnik Cafe //
- Urban Underground feat. Soundnomaden [Münster]
-----------------------------------------------------------

// Tropical Bass & Early Rave Classics @ Fusion 3rd Floor //
- Phil Barbee (Favela Zoo - Berlin)


Brought to you in part by Bassmania.de

Mittwoch, 7. März 2012

DJ Breeze

Hmmm, yo!

Ich präsentiere Allen ein (bisher) kleines musikalisches Projekt und wünsche allen viel Spaß beim hören!




Live Sets, Tapes, Remixes, Mashups & Edits by DJ Breeze


Ebenfalls bei Youtube mit 'ner Best Of Liste für Dub und Minimal vertreten:






CZEK DIS AŁT

Mittwoch, 27. Juli 2011

Ode an die Mimose

Oh Du schwarze Mimose,

ein Hauch zarter Melancholie umgibt Dich,

Deine Gedanken so nah und doch so fern.


Deine Stimme erzählt Legenden,

Deine Lippen Lügen,

und ferner wartet der Tod hinter jeden Ecke auf Dich.


Oh meine Muse - Stimme meines Herzens

Wie feige doch Du bist!

Entledigst Dich der Welt so früh, so leise.


Blüte, die verwelkt!

Ich werde mich erinnern,

denn nicht nur mir hast das Herz und die Augen geöffnet.



Ruhe in Frieden, Amy!

Sonntag, 17. Juli 2011

Nicht artig

Man ist ja von Natur kein Engel,
Vielmehr ein Welt- und Menschenkind,
Und rings umher ist ein Gedrängel
Von solchen, die dasselbe sind.

In diesem Reich geborner Flegel,
Wer könnte sich des Lebens freun,
Würd' es versäumt, schon früh die Regel
Der Rücksicht kräftig einzubläun.

Es saust der Stock, es schwirrt die Rute.
Du darfst nicht zeigen, was du bist.
Wie schad, o Mensch, dass dir das Gute
Im Grunde so zuwider ist.


WILHELM BUSCH (1832-1908)

Mittwoch, 13. Juli 2011

Ein Psalm Gany'Os, den Urlaubern gewidmet

Wir wollten zu den Amis abhauen
zu den Wüsten des Raketenstartrußes.
In ihren Staub versinken,
wie so manche lautlos verrecken in olden Ponycars.

Doch die meisten verkochten in den Bleidämpfen des Dortmund Ems Kanals,
lösten sich auf in den Ölpfützen der, wie Steine aussehenden Seen
und sogar in Fukushima fraß uns die Sonne
radioaktiv, unsichtbar und völlig unbedenklich.

Fuck off Arbeiter Samariter Bund.
Scheiss auf den Behinderten Fahrten Dienst!!!
Ganymed verursachte unkontrollierbaren Würfelhusten
dort.

Arvato bedachten wir auch mit Flüchen:
Bitches! Shitheads! Fuckfurts! Cuntfaces! Assholes! Whores! Skanks!

Amsterdam, Rotterdam,
graugrünlich, uns scheiss egal.
Nähe Hengelo und Enschede
fielen die letzten Neger- und Judenwitze.

Hatten wir doch längst Cannabis mit MDMA verwechselt,
MDMA mit LSD.

Völlig abgespaced trieben wir die Tiefen hinauf
einigen von Gesicht her hübschen Ladies hinterher,
die wir,
ihre Relationen bedenkend nie erreichen würden.

Längst schon Roboter in unseren Köpfen,
verrostet durch Selbsverständnis und Alltagstrott;
in den Fratzen keine Jugend, kaum Erinnerung
an die wunderschönen Zeiten unserer atmenden Erde.